Ihr Ziel ist unser Weg.

Was ist Ergotherapie?

Ergotherapie unterstützt und begleitet Menschen jeden Alters, die in ihrer Handlungsfähigkeit eingeschränkt oder von Einschränkung bedroht sind. Ziel ist, sie bei der Durchführung für sie bedeutungsvoller Betätigungen in den Bereichen Selbstversorgung, Produktivität und Freizeit in ihrer persönlichen Umwelt zu stärken. Hierbei dienen spezifische Aktivitäten, Umweltanpassung und Beratung dazu, dem Menschen Handlungsfähigkeit im Alltag, gesellschaftliche Teilhabe und eine Verbesserung seiner Lebensqualität zu ermöglichen.

(DVE 08/2007)



Wie bekommt man Ergotherapie?

Ergotherapie ist ein medizinisches Heilmittel, welches vom behandelnden Arzt verordnet werden kann. Diese Verordnung enthält die Diagnose und die durchzuführende ergotherapeutische Maßnahme. Auch Umfang und Frequenz der Behandlungen werden im Rahmen der Verordnung festgelegt.

Die Kosten werden von den gesetzlichen Krankenkassen, den privaten Krankenversicherungen oder den Berufsgenossenschaften übernommen. Eine übliche Zuzahlung fällt bei gesetzlichen Krankenkassen an, sofern es keine Befreiung dieser gibt. Gern können Sie auch ohne Rezept, als Selbstzahler, unsere therapeutischen Leistungen in Anspruch nehmen.


Behandlungsfelder

Neurologie

Neurologie

Die Neurologie beschäftigt sich mit Verletzungen oder Erkrankungen des zentralen Nervensystems (Gehirn und Rückenmark) und des peripheren Nervensystems. Neurologische Beeinträchtigungen können sehr vielfältig sein. Häufig wird durch, bspw. Wahrnehmungsstörungen oder Störungen in der Motorik, die Handlungsfähigkeit stark eingeschränkt.

Mögliche Ziele: In der Ergotherapie gilt es die größtmögliche Selbständigkeit wieder herzustellen oder so lang wie möglich zu erhalten, um den Alltag mit Arbeit, Hobby und gesellschaftlicher Teilhabe aufrecht zu erhalten oder zu ermöglichen.

Wir behandeln u.a. - Schlaganfall - Parkinson - Multiple Sklerose

Orthopädie / Rheumatologie

Orthopädie / Rheumatologie

Die Ergotherapie befasst sich in der Orthopädie und Rheumatologie mit angeborenen, erworbenen und chronischen Krankheitsbildern. Deren Auswirkungen sind Funktionsstörungen im Stütz- und Bewegungsapparat, welche die Handlungsfähigkeit und Selbstständigkeit beeinträchtigen.

Mögliche Ziele: Wichtige Punkte sind hierbei, bspw. die Wiederaufnahme einer beruflichen Tätigkeit oder die Prävention (Vorbeugung), um Spätfolgen zu verhindern bzw. zu mindern.

Wir behandeln u.a.: Arthrosen, Zustand nach Operationen, Verletzungen und Gelenkersatz

Geriatrie

Geriatrie

Die Geriatrie befasst sich mit der Altersheilkunde. Patienten aus diesem Bereich leiden häufig an komplexen Beschwerden, welche die Selbstständigkeit und Handlungsfähigkeit durch Mehrfacherkrankungen (Multimorbidität) einschränken.

Mögliche Ziele: Hier gilt es die physische und psychische Funktionalität des Patienten so lange wie möglich aufrecht zu erhalten. Die Beratung und Anleitung der pflegenden Angehörigen spielt hier eine besonders wichtige Rolle.

Wir behandeln u.a.: Demenzielle Erkrankungen (z.B. Alzheimer, vaskuläre Demenz), Altersdepression, Degenerative und rheumatische Erkrankungen des Muskel- und Skelettsystem.

Pädiatrie

Pädiatrie

Die Behandlung von Kindern kommt zum Einsatz, wenn sie in ihrer Handlungsfähigkeit eingeschränkt oder von Einschränkungen bedroht sind.

Mögliche Ziele Können die Verbesserung der Grob- und Feinmotorik, die Verbesserung der Konzentration und Ausdauer, die Steigerung der Wahrnehmung oder das Stärken des Selbstbewusstseins sein.

Wir behandeln u.a.: Entwicklungsverzögerungen, Wahrnehmungsstörungen und Probleme der Grob- und Feinmotorik, angeborene oder erworbene Hirnschädigungen, Probleme in der Aufmerksamkeit und Konzentration